About

Did you know that, considering empty space, the actual mass that makes up our bodies can be compared to one grain of rice in a cathedral? The empty space from which we are made then is the cathedral. This means that the only reason we actually experience ourselves and the world around us as „matter“ is because of electrons flying around within a probability range. Isn´t that amazing?

In Deutsch..

Wusstest du, dass den leeren Raum betreffend, die wirkliche Masse aus der wir bestehen mit einem Reiskorn in einer Kathedrale verglichen werden kann? Der leere Raum aus dem wir bestehen wäre demnach die Kathedrale. Das bedeutet, der einzige Grund, weshalb wir uns selbst und die Welt um uns herum tatsächlich als Materie wahrnehmen sind Elektronen die mit einer Aufenthaltswahrscheinlichkeit herumfliegen. Ist das nicht erstaunlich?

Show less

My story in short

With a background in scientific studies (bachelor´s degree in Computational Life Science), I discovered on a journey to Spain that I am most happy when connected to nature. The place that gave me a new view on life was a community farm in Asturias / Spain. This was in 2011. Ever since then I have become very interested in more natural ways of living and I wanted to learn how to grow food.

My curiosity has led me to various farms in different places, amongst them Spain, Italy and Thailand, where I became acquainted with the concept of Permaculture. It has also led me to read many books on the topic. It eventually led me to take courses in Permaculture (Companion planting in Permaculture) and gardening (No-Dig gardening with Charles Dowding) and finishing the PDC (Permaculture Design Certificate). After three years of sharing a garden with friends, gathering the first experiences of growing our own vegetables, I then moved back in with my parents to practice what I had learned thus far, developing their property into a Permaculture project, called The Brehmweg Farm.

I consider Permacultures to be a healthy, holistic, kind and logical approach to living in our world. Permaculture is not only inspiring but also empowering in my view, as it gives me an idea of what I can do to change my surroundings for the better.

In September 2017 I started to study a MSc in Sustainable Food and Natural Resources at the Graduate School of The Environment in Wales.

In Deutsch..

Nach dem Abschliessen eines wissenschaftlichen Studiengangs (Bachelor in Computational Life Science), fand ich auf einer Reise durch Spanien heraus, dass ich dann am glücklichsten bin, wenn ich mich mit der Natur verbunden fühle. Der Ort, welcher mir einen neuen Blick auf mein Leben ermöglichte, war eine Gemeinschaftsfarm in Asturien / Spanien. Das war in 2011. Seither habe ich mich kontinuierlich für natürlichere Arten zu leben interessiert. Ich wollte lernen, wie ich selber Essen anbauen kann.

Meine Neugier hat mich seither zu den verschiedensten Farmen und Orten geführt, darunter Spanien, Italien und Thailand, wo ich mit dem Konzept der Permakultur bekannt gemacht wurde. Mein Interesse hat mich auch dazu geführt viele Bücher über Permakultur zu lesen. Schliesslich habe ich Kurse in Permakultur (Mischkultur in der Permakultur) und den PDK (Permakultur Design Kurs) und im gärtnern (No-Dig gardening with Charles Dowding) absolviert.

Ich empfinde Permakultur als einen gesunden, ganzheitlichen, freundlichen und logischen Ansatz zum Leben auf dieser Welt. Für mich ist es nicht nur inspirierend sondern es befähigt mich auch direkt zur Teilhabe, da ich in der Permakultur Ideen dafür finde, was ich tun kann um meine Umgebung zum besseren zu gestalten.

Im September 2017 habe ich anefangen einen MSc (Master of Science) in Sustainable Food and Natural Resources an der Graduate School of The Environment zu studieren. 

Show less

Why do I write this blog?

My aim here is to display the things I learned during the development of the Brehmweg Farm and through getting to know other people and their projects in the most honest and helpful manner so that others can make the best of what I learned. I want to share and document the experiments that went well and the ones that did not.

The view I share with you is a privileged one. I don´t have to live from the land I work on, neither do I have to make money from it, nor am I dependent on the yield. I see my perspective as one of an avid gardener with a permaculture design background.

May this blog serve you as an inspiration to learn more about Permaculture, to take a different view on the world, to learn something about gardening and other projects and to aim for a more sustainable world.

In Deutsch..

Mein Ziel ist es, hier alles Nützliche welches ich während des entwickelns der Brehmweg Farm und durch das kennenlernen anderer Menschen und ihrer Projekte gelernt habe, möglichst aufrichtig und hilfreich darzustellen, sodass andere das beste daraus machen können. 

Der Standpunkt den ich mit dir teile, ist ein privilegierter. Weder muss ich von dem Land leben auf dem ich anbaue, noch muss ich davon Geld verdienen und ich bin nicht abhängig von der Ernte. Ich sehe meine Perspektive als die einer begeisterten Gärtnerin mit einem Hintergrund in Permakultur Design.

Mag dieser Blog als Inspiration dazu dienen, mehr über Permakultur zu lernen, einen anderen Blick auf die Welt zu bekommen, etwas übers gärtnern und andere Projekte zu lernen und dazu, sich für eine zukunftsfähige Welt einzusetzen. 

Show less

_MG_3033If you have any questions or would like to get in contact, share your project or feedback, please use the contact form or write to melea@salientia.de

Wenn du noch Fragen hast, in Kontakt mit mir kommen möchtest, dein Project oder Feedback teilen möchtest, benutze doch das Kontaktformular oder schreibe mir an melea@salientia.de.